IP-Schutz für Agile PLM e-Serie (PCV)

Leistungsfähiger und einfacher Schutz Ihrer Daten vor unberechtigtem Zugriff

 

Detaillierte Produktinfo dazu als PDF-Datei (engl )

 

Immer mehr und sensiblere Daten werden heutzutage in einem PLM-System verwaltet. Somit wird auch der Schutz des geistigen Eigentums immer wichtiger – gerade bei globaler und/oder projektspezifischer Arbeit – auch mit Externen. Dafür ist eine entsprechende Funktionalität im PLM-System notwendig, die zum einen leistungsfähig genug ist, die typischen Anforderungen abzudecken und andererseits nur einen minimalen Implementierungs- und Pflege- und Betreuungsaufwand verursacht. Wenn das Agile- Standard-Modul hierfür zu aufwändig, komplex und unhandlich ist, und andere Lösungen die Anforderungen nicht abdecken, dann ist PCV2.0 (project controlled visibility) genau die richtige Lösung.
Ziel ist es, nicht nur die Berechtigungen (projekt-)spezifisch zu steuern. Ein Anwender soll dabei nur diejenigen Nutzdaten sehen, die durch eine Verbindung zu einem ihm zugeordneten Berechtigungsobjekt (Projekt) qualifiziert sind. Dies bedeutet zum einen, dass man den Anwendern ganz bestimmte Nutzdaten „geben“ kann und zum anderen, dass bestimmte Projekte ganz gezielt abgeschottet werden können. Die Arbeitsweise soll sich durch die Berechtigungssicht möglichst wenig verändern, zumindest den Anwender nicht behindern, auch wenn er mit sehr vielen verschiedenen Sichten arbeitet. Des weiteren soll es eine performante und administrativ wie datentechnisch minimale Lösung sein.

 

 

Nutzen und Vorteile

  • sehr geringer Einführungsaufwand
  • transparente Implementierung durch Filter-Views auf Datenbankebene
  • Customizing zur Sichteneinschränkung auch auf DB-Ebene möglich (Oracle
    Virtual Private Database)
  • hohe Flexibilität, Erweiterbarkeit und Anpassbarkeit
  • sehr hohe Standard-Verträglichkeit
  • Rollenmodell ist nicht zwingende Voraussetzung für die Anwendung, wird
    aber intern unsichtbar verwendet und kann später bei der Einführung verwendet
    werden
  • sehr niedriger dauerhafter Pflege- und Betreuungsaufwand
  • und noch vieles mehr


Folgende Firmen nutzen PCV bereits:

ASM Assembly Systems, SPX Cooling, ThyssenKrupp Presta, Skidata, Werner Turck, Wittenstein